9 Ideen zur Leserbindung von beliebten Websites

Die Erstellung von Inhalten mit gutem Ranking ist für digitale Publisher wichtig, die sich für die Generierung von Traffic hauptsächlich auf die Google-Suche verlassen. Oftmals verstehen die Autoren von Inhalten nicht ganz, wie wichtig es ist, eine echte Leserbindung mit eben diesen Inhalten zu schaffen. Leserbindung ist direkt mit einer besseren SEO verbunden und ermöglicht es Publishern, eine langfristige Beziehung zu den Lesern aufzubauen.
 
In einer vor Kurzem veröffentlichten Episode von Publisher Lab, sind Shelby Kang und Tyler Bishop darauf eingegangen, wie die Financial Times eine hohe Leserbindung geschaffen hat, indem sie Leser bereits als junge Erwachsene eingebunden hat. Shelby und Tyler gingen in einer Episode von Inside the Publisher Lab noch tiefer auf die Taktiken der Leserbindung und -einbindung der Financial Times ein.
Wir haben uns gefragt: Was können wir noch von großen Verlagen und beliebten Websites über die Einbindung von Lesern lernen?

Unten können Sie sehen, wie Shelby und Tyler ein paar Ideen teilen. Ich habe auch eine Liste von Strategien zur Leserbindung zusammengefasst.

Watch to learn more about The Financial Times‘ tactics

Was hat die Financial Times getan, um ihre Leser einzubinden?

Financial Times, Wall Street Journal und Telegraph – sie alle haben mit verschiedenen Taktiken experimentiert, um Leser zu gewinnen, zu halten und zu binden. Eine der größten Schwierigkeiten dieser drei großen Verlage ist es, die Aufmerksamkeit der jüngeren Generationen zu wecken und sie zu ermutigen, sich mit ihren Inhalten auseinanderzusetzen. 

Daher ist die Financial Times Partnerschaften mit vielen Universitäten eingegangen.

Der Verlag hat seine Paywall für Studenten innerhalb der Universitäten entfernt und verschickt nun personalisierte E-Mail-Newsletter, je nach Studiengänge der Studenten.

Ganz ähnlich das Wall Street Journal. Es bietet Studenten regelmäßig Angebote, so wie Abos für nur $4.00 pro Monat oder $1.00 für 15 Wochen. Der Telegraph hat damit angefangen, jüngere Zielgruppen in sozialen Medien anzusprechen, die hauptsächlich von Teenagern und jungen Erwachsenen genutzt werden. 

reader engagement

Obwohl die meisten Online-Publisher nicht mit Abonnements arbeiten, können wir aus diesem Ansatz doch einige Tipps zur Leserbindung und Interaktion lernen.

IDEE: Es gibt vielleicht Organisationen mit großen Newslettern, denen es an Inhalten mangelt. Versuchen Sie, mit diesen zusammenzuarbeiten: Die Organisation kann wöchentliche Inhalte von Ihrer Website mit ihren Lesern teilen.

Unten einige Taktiken von Verlagen wie der Financial Times, dem Wall Street Journal und dem Telegraph um treue und interaktive Leser zu gewinnen.

1) Eingeloggte User oder kostenlose Abonnements

Die meisten Verlage nutzen bereits Newsletter oder ähnliches, um eine Verbindung zu ihrem Publikum aufzubauen. Aber was ist mit kostenlosen Abonnements? Da sieht das Ganze ein wenig anders aus.

Newsletter sind eine einfache und effektive Möglichkeit, kontinuierlich mit Lesern in Kontakt zu treten. Viele Services wie MailChimp machen es einfach, Newsletter zu erstellen und diese automatisch an Abonnenten zu versenden. Indem Sie Ihren Lesern die Möglichkeit geben, sich zu identifizieren, geben Sie Ihnen auch das Gefühl, verbunden zu sein und ermöglicht es Ihnen zu sehen, wer Ihre treuesten Besucher sind.

Über das Versenden eines Newsletters hinaus können Sie auch „Premium“-Inhalte oder einen gesonderten Zugang zu Ihrer Website erstellen, indem Sie es den Nutzern ermöglichen, ein Profil auf Ihrer Website zu erstellen. Dies ist dasselbe wie das Anbieten eines kostenlosen Abonnements.

Während es zwar mehr Arbeit macht, zusätzliche Inhalte zu erstellen, ist es eine gute Möglichkeit, mit Ihren besten Inhalten eine Verbindung mit Ihren Lesern herzustellen.

IDEE: Testen Sie die Idee von „angemeldeten“ Nutzern, indem Sie Premium-Inhalte erstellen (wie Graphen, Infografiken, Podcasts oder Videos). Dann heften Sie das Ganze an einen bereits erfolgreichen Artikel. So können Sie sehen, wer bereit ist, ein Website-Profil zu erstellen, um den Premium-Inhalt angezeigt zu bekommen. Wenn Sie WordPress verwenden: Es gibt viele Plugins und kostenlose Dienste, die abonnierte Besucher/Leser für WordPress Seiten ermöglichen.

Eingeloggte Benutzer ermöglichen es Ihnen, Inhalte für treue Leser besser zu pflegen und sind eine Möglichkeit, konsistente direkte Besucher zu schaffen (gut für SEO), indem Sie E-Mails verwenden, um ihnen aktuelle Artikel oder Updates zu schicken.

2) Verwenden Sie Quizzes oder Umfragen, um das Interesse der Leser an neuen Inhalten zu wecken

buzzfeed quiz for reader engagement ideas

Wenn Sie eine Website haben, auf der Newsletter und kostenlose Abonnements nicht gut funktionieren, können Sie die Leserbindung erhöhen, indem Sie Quizfragen und Umfragen über Ihre Inhalte oder relevante Nachrichten erstellen.

Diese Quizzes laden Ihre Leser nicht nur ein, mit den Inhalten zu interagieren, sondern schaffen auch Daten für künftige Inhalte.

Wenn Ihre Leser sehen, dass die Informationen aus Ihrem Quiz oder Ihrer Umfrage in zukünftigen Artikeln auftauchen, werden sie sich wie ein Eigentümer fühlen. Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass der Inhalt sie interessieren wird und sie ihn vielleicht sogar teilen werden!

IDEE: Finden Sie heraus, ob Ihr Publikum mehr an einer Umfrage oder einem Quiz interessiert wäre. Umfragen können kostenlos mit Google Forms durchgeführt und auf Ihrer Website eingebettet werden. Quizzes sind über eine Vielzahl von kostenlosen Diensten verfügbar. Wählen Sie einen aus und sehen Sie dann, wie die Leser reagieren, wenn diese in stark frequentierten Bereichen oder auf relevanten Artikeln implementiert sind.

Quizzes bieten Lesern eine einfache und unterhaltsame Möglichkeit, sich mit Ihrer Website und Ihren Inhalten zu verbinden. Bei Umfragen dagegen können sie ihre Meinung äußern. Beide erleichtern die Erstellung von Inhalten und helfen Ihrem bestehenden Publikum, sich für Inhalte einzusetzen, die sie bereits ansprechend finden.

3) Bieten Sie Wettbewerbe an

Preisausschreiben und Wettkämpfe sind eine weitere Möglichkeit, Leser stärker zu binden.

Ein Wettbewerb bringt viele neue Inhalte – von Ihren Lesern erstellt. Trotzdem können Sie entscheiden, was veröffentlicht wird, ohne jemanden direkt abzulehnen. So startete Starbucks beispielsweise einen Wettbewerb zur Gestaltung der Pappbecher und erhielt Zehntausende von Einsendungen.

 

Eine kürzlich veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass die am schnellsten wachsenden Podcasts eines gemeinsam haben: Sie beziehen Hörer durch Wettbewerbe ein. Eine Möglichkeit besteht darin, dass sie eine Voicemail anrufen, um Ideen oder Antworten einzureichen. Der Podcast spielt das dann später ab.

IDEE: Denken Sie an einen Inhalt, den Ihre Leser einschicken und den Sie überprüfen können. Machen Sie es zu etwas Verlockendem. Ihre Leser sollten anerkannt werden, wenn Sie etwas tolles einschicken.

Dies ist eine alte Technik, die schon lange in Radio-Talkshows verwendet wird und auch heute noch weit verbreitet ist. Ein Wettbewerb ist eine Möglichkeit, Zuhörer/ Leser einzubinden und hilft ihnen, sich wie Teilnehmer und nicht wie Beobachter zu fühlen.

4) Inne halten, zusammenarbeiten und zuhören

Es passiert immer häufiger, dass Websites relevante Organisationen außerhalb der Welt des Online-Publishing für eine Zusammenarbeit gewinnen wollen.

Publisher bieten den Unternehmen wertvolle, relevante Inhalte und werden im Gegenzug in deren Newslettern oder auf ihren Social Media-Seiten erwähnt.

newsletter reader engagement

Einige Publisher haben es geschafft, einen völlig neuen, nischenorientierten Newsletter für ein bestimmtes Publikum zu erstellen. Durch solche Partnerschaften können Sie neue Leser auf Ihre Website umleiten und sie ermutigen, den Newsletter zu abonnieren. Diese Art der Zusammenarbeit ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Inhalte neuen Gruppen zugänglich zu machen und ermöglicht es Ihnen, ein Publikum von jemandem zu leihen, der kein direkter Konkurrent ist. Im Gegenzug dazu erhält das Unternehmen kostenlose, qualitativ hochwertige Inhalte.

Darüber hinaus können Sie auch mit anderen Publishern in einem verwandten Genre (z.B. einer Fitnesswebsite und einer Website für gesunde Ernährung) zusammenarbeiten. Durch Ihre Partnerschaft können Sie das Publikum teilen, sich gegenseitig fördern und gleichzeitig die Grenzen Ihrer eigenen Website erweitern.

5) Legitimes Glücksspiel

Ähnlich wie Wettbewerben ziehen auch Gewinnspiele Leser an und geben ihnen das Gefühl, ein Teil der Inhalte zu sein.

Wenn Sie eine größere Leserbindung fördern wollen, ist es auch wichtig zu untersuchen, wie Sie Ihr Publikum binden können. Gewinnspiele funktionieren vielleicht nicht für jeden Publisher, sind aber grundsätzlich eine gute Möglichkeit, die Loyalität der Leser zu stärken.

engagement with new readers

Sie können mit Geschenken kreativ werden oder Ihre Leser auch nur dafür belohnen, dass sie Ihren Newsletter abonnieren oder Ihnen in den sozialen Medien folgen. Der Preis muss nicht einmal greifbar sein – viele Leser sind mit einer bloßen Anerkennung vollkommen zufrieden.

IDEE: Versuchen Sie, mit einer Marke zusammenzuarbeiten und bieten Sie Besuchern, die Ihren Newsletter abonnieren, einen Preis an. Das müssen keine großen Unternehmen sein. Versuchen Sie, ein aufstrebendes E-Commerce-Unternehmen zu erreichen, das in den sozialen Medien wirbt. Solche Unternehmen sind wahrscheinlich eher bereit, einen kleinen Betrag zu investieren, weil so auch sie ihr Publikum vergrößern können.

In vielen Fällen freuen sich Marken und Organisationen, Preise im Austausch für kostenlose Werbung zu vergeben, Sie können so Beziehungen zu Marken aufbauen.

6) Um Leserbindung aufzubauen… binden Sie Ihre Leser ein! 

Wenn Sie einen Social Media Guru fragen würden, wie Sie Ihre Social Media Fangemeinde vergrößern können, ist eines der großen Themen, Kommentare des Publikums zu beantworten. Digital Publishing und Social Media sind zwar nicht gleichbedeutend, aber es lohnt sich die beiden zu verbinden.

Falls noch nicht vorhanden, sollten Sie eine Kommentarspalte einbauen (obwohl es oft eine Qual sein kann, Kommentare zu verwalten).

So können Ihre Leser direkt mit Ihren Inhalten interagieren und sich auch mit anderen Lesern über diese unterhalten. Sobald Sie einen Kommentarbereich erstellt haben, ist es wichtig, die Kommentare durchzugehen und zu beantworten, ein Thema zu erweitern oder zu erklären. Durch den Kommentarbereich können Sie auch herausfinden, welche Themen bei Ihren Lesern beliebt sind und entsprechend neue Inhalte erstellen oder alte aktualisieren.

7)Beliebte Inhalte aufbereiten

Sie können leicht mit der Welt Ihrer Leser in Kontakt treten, indem Sie beliebte Themen, die für Ihre Nische relevant sind, aufgreifen und ihnen Ihren eigenen Touch verleihen.

Das Wall Street Journal hat diese Taktik verwendet bei der berühmten Diskussion um die Farbe des unten dargestellten Kleides. Um die Debatte für sich relevant zu machen, haben sie einen Artikel veröffentlicht der die wissenschaftlichen Gründe aufführt, warum manche Menschen das Kleid als weiss/ gold wahrnehmen und andere als schwarz/ blau. Damit haben sie es geschafft einen beliebten, aber scheinbar unwichtigen Internet-Hype aufzugreifen und auf ihre Art aufzubereiten. 

popular engaging reader content generated

Diese Strategie erfordert, dass Sie über die Neuigkeiten und Updates im Bereich des digitalen Publishing auf dem Laufenden bleiben.

IDEE: Sehen Sie, wie Ihr Publikum darauf reagiert, indem Sie populäre Twitter-Accounts Ihrer Nische verfolgen. Hängen Sie sich an etwas, das im Trend liegt, und veröffentlichen Sie einen Artikel mit Ihrer Meinung. Twittern Sie den Artikel dann weiter.

Damit diese Taktik funktioniert, müssen Sie auch wissen, wann das Fenster der Popularität vorbei ist. Sie möchten ja schließlich, dass die Leser Sie als relevante Informationsquelle sehen, daher ist es wichtig, der Zeit voraus zu sein und ein Thema zum richtigen Zeitpunkt abzuschalten.

8) Kennen Sie Ihre Leser… aber wirklich! 

Fördern Sie die Interaktion mit den Lesern, indem Sie berücksichtigen, wer Ihre Leser sind, und produzieren Sie Inhalte für diese Leser.

Aus welchem Land kommen sie? Welche Muttersprache sprechen sie?

In welcher Altersgruppe sind sie?

Sie können dies untersuchen, indem Sie sich ihre Geolokalisierungsanalysen nach Länderprozenten ansehen, die Sie leicht in Google Analytics oder in den Big Data Analytics (für Ezoic-Nutzer) finden.

 

engagement demographics

Als nächstes fragen Sie sich, wie die fünf wichtigsten Länder Ihrer Website Ihre Inhalte anders sehen könnten oder wie sie bereits auf Ihre Inhalte reagiert haben. Erkennen Sie, was Sie an Ihren Inhalten ändern müssen, welche neuen Inhalte Sie erstellen könnten oder was Sie bereits gut gemacht haben.

Es ist auch wichtig, darüber nachzudenken, wann Sie neue Inhalte veröffentlichen, besonders wenn sich die Mehrheit Ihrer Leser in einer anderen Zeitzone befindet. Es gibt bestimmte Tageszeiten, zu denen Ihr Publikum aktiver ist, und so ist es in Ihrem Interesse, während dieser Zeiten in Social Media zu posten.

9) Hören Sie nie auf zu experimentieren!

Scheuen Sie sich nicht, Ihre Komfortzone zu verlassen und etwas Neues auszuprobieren. Sie können sich zwar auf negative Ergebnisse vorbereiten, wissen aber erst was funktioniert, wenn Sie es in die Tat umsetzen.

Der Telegraph zum Beispiel nutzt Snapchat als Möglichkeit, mit einem jüngeren Publikum in Kontakt zu treten und ist die einzige Premium-Nachrichtenpublikation in Großbritannien, die dies tut.

Sie interagieren daher mit einem Publikum, das ihnen über ihre traditionellen Nachrichtenagenturen nicht zugänglich war, und erreichen über Snapchat 3 Millionen Teenager pro Monat. Es macht dem Telegraph nichts aus, dass diese Nutzer die Print- oder Onlineausgabe nicht lesen, denn während diese Nutzer den Telegraph vielleicht nicht jetzt abonnieren, werden sie das vielleicht in 10-15 Jahren tun.

Natürlich hat nicht jeder Verlag ein oder zwei Jahrzehnte Zeit, um zu sehen, ob die Leser ihren Newsletter abonnieren oder sich mit ihren Inhalten beschäftigen werden. Daher gibt es einige andere Plattformen und Ideen, mit denen man experimentieren kann. Zum Beispiel Podcasts, Snapchat, Instagram, Sprachübertragung und und andere Trends im Online-Publishing

Zusätzlich können Sie ein bestimmtes Segment Ihrer Zielgruppe ansprechen und versuchen, Inhalte oder einen Newsletter nur für sie zu generieren.

Alle Ideen in einer Liste: 

Wir haben hier neun Ideen vorgestellt, um eine größere Interaktion und Loyalität der Leser zu erreichen:

  • Abonnements
  • Quizzes & Umfragen
  • Wettbewerbe
  • Zusammenarbeit
  • Gewinnspiele
  • Kommentarfunktionen
  • Ein eigener Dreh auf aktuelle Themen
  • Die Kenntnis Ihrer Zielgruppe
  • Experimentieren

Es gibt viele Möglichkeiten, eine loyale Fangemeinde zu entwickeln und das Engagement der Leser herzustellen. Nicht alle von ihnen werden für jeden Publisher funktionieren. Eine Sache sollten Sie von diesem Beitrag über das Experimentieren mit Leserbindung mitnehmen: Sie sollten keine Angst haben, neues auszuprobieren und damit vielleicht zu scheitern.

Sie werden nicht wissen, was funktioniert, bis Sie es versuchen. Andere Ideen? Wir freuen uns über Kommentare!